Zum Inhalt springen

Chewra Kaddischa

Die Chewra Kaddischa (Hebräisch חברה קדישא, „heilige Bruderschaft/Gesellschaft“) ist eine Gemeinschaft von Frauen und Männern innerhalb einer jüdischen Gemeinde, die sich bereit erklärt haben, sich um die Belange bei Tod und Trauer zu kümmern. Die Mitglieder der Chewra Kaddischa übernehmen ehrenamtlich die Vorbereitung und Organisation der Bestattung und die religiöse Begleitung während der gesamten Trauerzeit. Die Tätigkeit und deren Unterstützung wird religiös als sehr verdienstvoll angesehen und genießt höchste Anerkennung.

Die Chewra Kaddischa ist für folgende Aufgaben verantwortlich:

  • die Durchführung der Tahara (Hebräisch טהרה, die grammatisch korrekte Aussprache lautet Tohora, „rituelle Reinheit“; rituelle Waschung des Leichnams),
  • die Bereitstellung der Tachrichim (Hebräisch תכריכים; Totenkleider),
  • die Bereitstellung eines den rituellen Vorschriften entsprechenden Sarges,
  • die Bereitstellung einer Kopftafel für das Grab,
  • die rituelle Abdeckung der Grabstätte.

Die Chewra Kaddischa weist das Beerdigungsinstitut in die religiösen Vorschriften ein und sorgt für deren Einhaltung.