Verbandstag

Der Verbandstag ist das oberste Organ des Landesverbandes. Er besteht aus 15 Delegierten, jeweils 5 aus jeder Mitgliedsgemeinde. Die Rechte und Pflichten des Verbandstages sind in der Hauptsatzung festgelegt. Eine ordentliche Sitzung des Verbandstages findet mindestens einmal im Kalenderjahr statt.

Die Kompetenzen des Verbandstages sind insbesondere:

  • Beschlussfassung über die Satzung und Ordnungen des Landesverbandes
  • Entgegennahme von Berichten des Vorstandes und der Revisionskommission
  • Beschlussfassung über Entlastung des Vorstandes
  • Beschlussfassung über den Haushalt und den Stellenplan des Landesverbandes
  • Beschlüsse über Kauf, Verkauf und Übernahme von Grundstücken

Am 6. Dezember 2017 fand in den Räumlichkeiten der Halleschen Synagoge die ordentliche Sitzung des Verbandstages statt. Die Delegierten stimmten unter anderem über den Nachtrag zum Haushaltsplan für das Jahr 2017 sowie über den Haushalts- und Stellenplan für das Jahr 2018 ab. Ein weiterer Schwerpunkt der Sitzung war der Bericht des Landesrechnungshofes Sachsen-Anhalt über die Prüfung der Haushalts- und Wirtschaftsführung beim Landesverband für den Zeitraum 2011 bis 2014. Im Ergebnis der Diskussion wurde die Revisionskommission des Landesverbandes damit beauftragt, den Prüfbericht detailliert zu analysieren und dem Verbandstag Empfehlungen für die weiteren Schritte zu unterbreiten.